Kia Sportage nun als Vollhybrid erhältlich

Bilder: KIA

 

Verbrauchswerte: 4,9 Liter pro 100 Kilometer (112 g/km CO₂; Effizienzklasse A+;  AWD: 5,6 Liter, 127 g/km CO₂, Effizienzklasse A).

Front- und Allradantrieb, großer und variabler Gepäckraum mit 587 Liter, bis 1.650 kg Anhängelast, umfassende Serienausstattung mit Klimaautomatik und Navigation, modernste Assistenzsysteme und mit 230 PS in 8 Sekunden (Frontantrieb) von 0 auf 100. Das ist der Kia Sportage Vollhybrid.

Der neue Sportage Hybrid ist die zweitstärkste Variante des Kompakt SUVs. Er ist in den Ausführungen Vision, Spirit und GT-line erhältlich und verfügt über eine umfassende Serienausstattung.

 

Darunter zu finden sind u.a.:

– Navigationssystem mit den Online-Diensten Kia Connect,

– Zwei-Zonen-Klimaautomatik,

– Autobahnassistent,

– navigationsbasierte adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage.

 

Das hocheffiziente Fahrzeug kombiniert einen 180 PS starken 1,6-Liter-Turbobenziner mit einem 60 PS starken E-Motor und einer, 49-kWh-Lithium-Ionen-Polymer-Batterie. Der Elektromotor ist voll in das Getriebe integriert und kann damit die volle Leistung von Verbrennungs- und E-Motor parallel übertragen. Dies führt mit einem Drehmoment von 350 Nm zu hohen Beschleunigungswerten bei allen Geschwindigkeiten.

 

Optisch wurde der Sportage speziell für Europa angepasst.

Die detailreiche, schwarze Kühlergrilloptik zieht sich über die gesamte Frontbreite. Die LED-Tagfahrlichter sind serienmäßig und kommen in Bumerang-Form. Ab der Modellvariante SPIRIT gibt es adaptive LED-Scheinwerfer.

Der Sportage wird nun auch in der GT-line Variante in Zweifarblackierung mit schwarzem Dach angeboten.

Insgesamt stehen 22 Farbvarianten je e nach Ausführung zur Verfügung.

Im Innenraum dominiert das formschöne gewölbte Panoramadisplay mit den beiden 31,2-cm-Bildschirmen und das volldigitalen Kombiinstrument (Modellabhängig) das Cockpit.

Ein Navigations-Touchscreen ist für Fahrer und Beifahrer gleichzeitig die zentrale Benutzerschnittstelle. Karten- und andere Software-Updates können künftig auch drahtlos „Over the Air“ (OTA) empfangen werden.

Schon das Basismodell ist reichhaltig ausgestattet.

 

Mit an Bord sind beispielsweise:

– Navigation und Klimaautomatik,

– Autobahnassistent und navigationsbasierter Geschwindigkeitsregelung

– LED-Scheinwerfer und LED-Nebelscheinwerfer,

– Sitzheizung vorn und hinten,

– Frontkollisionswarner mit Fußgänger- und Radfahrererkennung,

– Abbiegefunktion und Querverkehrerkennung,

– Stauassistent,

– aktiven Spurhalteassistenten,

– intelligenten Geschwindigkeitsassistenten,

– Müdigkeitswarner,

– Fernlichtassistent,

– Insassenalarm mit Notruf-Service e-Call.

– beheizbares Lenkrad,

– elektronische Parkbremse,

– Rückfahrkamera,

– Parksensoren vorn und hinten,

– Regen- und Dämmerungssensor,

– elektrisch anklappbare Außenspiegel,

– dreigeteilte Rücksitzlehne (40:20:40),

– Dachreling,

– 17-Zoll-Leichtmetallfelgen

 

Je nach Ausstattungslinie gibt es elektrische Vordersitze mit Ventilation, Sitzbezüge mit einer Kombination aus hochwertiger Ledernachbildung und Veloursleder, eine sensorgesteuerte elektrische Heckklappe, Panoramadach, Ambientebeleuchtung, Sportlenkrad, Aluminium-Pedale, Fahrwerk mit elektronischen Dämpferkontrolle ECS sowie weitere Assistenzsysteme wie adaptive Dual-LED-Scheinwerfer, aktiver Totwinkelassistent mit Monitoranzeige, Rundumsichtkamera, Querverkehrwarner, Auspark-Kollisionsvermeidungsassistent, Ausstiegsassistent und ein Remote-Parkassistent für ferngesteuertes Ein- und Ausparken.

 

Der Sportage Hybrid verfügt über die zweistufige Fahrmodus-Wahl „Drive Mode Select“ (Eco, Sport). Während diese Fahrmodi in erster Linie auf die Straße zugeschnitten sind, unterstützt die bei den Bei Allradmodellen gibt es die serienmäßige „Terrain Mode“-Funktion (Einstellungen: Snow, Mud, Sand). Sie sorgt dafür, dass der Fahrer auch im Gelände auf sandigem, matschigem oder verschneitem Untergrund beste Traktion hat.

 

Mit einer Anhängelast von 1.650 Kg (gebremst) und serienmäßige Gespannstabilisierungsfunktion ist der Sportage Hybrid auch als Zugmaschine hervorragend geeignet.

 

Den Fronttriebler gibt es ab 38.450 Euro, das Allradmodell kostet ab 40.450,00 Euro.

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist auch im Internet unter www.dat.de verfügbar.

 

Share on facebook
Facebook

Keine Events, Angebote, News & Tipps mehr verpassen mit dem ACG Newsletter!

Alle Neuigkeiten

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner